Zurück

Panoramablicke vom höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate auf majestätische Gebirgshänge und in tiefe Täler gibt es bald von einem neuen Aussichtsdeck in Ras Al Khaimah – sozusagen von der Spitze des Zeltes, wie das nördlichste der Emirate auch genannt wird. Die für die touristische Entwicklung zuständige Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) hat jetzt ihre Pläne zur Gestaltung der neuen Attraktion auf 1.300 Metern Meereshöhe vorgestellt. Das Areal bietet Spazierwege, Picknick-Zonen, Food Trucks und einen Bereich für Veranstaltungen. Verschiedene Terrassen sorgen für eindrucksvolle Ausblicke auf die Landschaft bis zum Meer. Die Eröffnung ist für Oktober 2017 geplant. Die Temperaturen in dieser Höhe liegen um circa zehn Grad unter den durchschnittlichen Werten der Vereinigten Arabischen Emirate.

Das neue Aussichtsdeck macht die Naturschönheiten des Hadschar-Gebirges auch weniger Abenteuerlustigen zugänglich. Das Licht- und Farbenspiel ist besonders zu Zeiten des Sonnenauf- und -untergangs grandios. Gleichzeitig dient der Bereich Wanderern und Mountain Bikern, die in der zerklüfteten Region ihre Fitness erproben möchten, als Stützpunkt.

Die Beleuchtung erfolgt über Solarenergie. Nachhaltigkeit spielt für das Emirat Ras Al Khaimah als Unterstützer des Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung der Vereinten Nationen eine zentrale Rolle. Ebenso werden fast ausschließlich natürliche Materialien regionalen Ursprungs verwendet. Hierdurch fügt sich das Aussichtsdeck harmonisch in die Landschaft ein.

Als Teil der Vision 2019 Tourismusstrategie des Emirats investiert die RAKTDA in eine Vielzahl von Abenteuer- und Wellness-Angeboten. Im Fokus dieser Entwicklung steht das Gebirgsmassiv des 1.934 Meter hohen Jebel Jais. Zu einem Besuchermagnet hat sich bereits die letzten November eröffnete Via Ferrata mit Abenteuer-Parcours verschiedener Schwierigkeitsgrade entwickelt. Bis Ende 2017 geht die längste Zipline der Welt an den Start.