Zurück

„Ain Dubai“, auf Englisch „Dubai Eye“ oder zu Deutsch „Das Auge von Dubai“ auf Bluewater Island nimmt so langsam Gestalt an. Das größte Riesenrad der Welt und das mit dem höchsten Scheitelpunkt wird zusehend vollendet: Nun ist das fünfte Felgenteil mit seiner Speiche, die zur Nabe des Rades führt, montiert. Einmal fertiggestellt soll Ain Dubai die Pionier- und Innovationsleistung der Stadt Dubai symbolisieren.

Die komplette Fertigstellung ist jedoch erst für 2019 geplant. Denn die Errichtung bedarf nicht nur einen immensen logistischen Aufwand, auch die technischen Hilfsmittel, die benötigt werden, bewegen sich in Dimensionen, die man bisher noch nicht erschlossen hatte: Zwei der weltweit größten Kräne, die jeweils einen 180 Meter langen Ausleger und eine Tragfähigkeit von mehr als 3.000 Tonnen haben, wurden notwendig, um Ain Dubais Nabe und Spindel auf die 126 Meter hohen Träger zu setzen. „So etwas ist noch nie zuvor gemacht worden“, sagt ein Verantwortlicher der Entwicklungsgesellschaft Meraas. „Diese Komponenten sind alle speziell für Ain Dubai entwickelt worden.

Das Riesenrad wird eine Kapazität von 1.400 Fahrgästen in 48 Kabinengodeln haben. „Das Glas ist Stahlglass“, sagt der Sprecher von Meraas. „Die Leute, die das Glas fertigen, bauen Cockpitglas für Kampfflugzeuge.“