Zurück

Emirates ist Hauptsponsor und offizieller Airline-Partner von 25 internationalen Golfturnieren auf der ganzen Welt. Anlässlich des prestigeträchtigen und traditionsreichsten Events der European Tour auf deutschem Boden, den BMW International Open in Eichenried bei München, hat Emirates eine Liste mit den besten Golfplätzen in Dubai erstellt. Das Emirat bietet eine große Platz-Vielfalt, von denen jeder einzelne ein besonderes Golf-Erlebnis verspricht: Von natürlich gehaltenen und perfekt gepflegten Plätzen etwas außerhalb des Stadtzentrums über luxuriöse Clubs im Herzen der Innenstadt bis zu einzigartigen Flutlicht-Plätzen.

Emirates Golf Club, Emirates Hills

Als Veranstalter der von der European Tour zertifizierten Omega Dubai Desert Classic und der Omega Dubai Ladies Masters zählt der Emirates Golf Club zweifelsohne zu den Pflicht-Anlagen der Stadt. Der 1988 eröffnete Club ist mit seinen zwei 18-Loch-Golfplätzen sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Spieler eine Herausforderung. Der Faldo-Kurs auf dem Gelände ist der einzige in seiner Größenordnung, der mit Flutlichtanlagen ausgestattet ist und so auch Nachtschwärmern eine Golfpartie ermöglicht – ideal für die heißen Sommermonate.

Els Club, Dubai Sports City

Der inmitten der Dubai Sports City gelegene Els Club ist die kurze Fahrt vom Stadtzentrum definitiv wert. Der Platz wurde in enger Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Profispieler und der ehemaligen Nummer Eins Ernie „The Big Easy“ Els entwickelt und verlangt selbst erfahrenen Golfern einiges ab. Er weist Elemente von Els‘ Lieblingsgolfplätzen auf der ganzen Welt auf, wie etwa die Bunker aus Royal Melbourne oder Greens, die denen des US-amerikanischen Pinehurst No.2-Resorts nachempfunden sind.

The Address Montgomerie, Emirates Hills

Zweifellos einer der luxuriösesten und nachgefragtesten Golfplätze in Dubai ist das Address Montgomerie inmitten der Emirates Hills. Genau wie der Els Club wurde auch diese Anlage mithilfe eines Profigolfers entwickelt. Der Schotte Colin Montgomerie hat dem Platz nicht nur seinen Namen gegeben, sondern auch seine Expertise in die Gestaltung einfließen lassen. Das Resultat ist beeindruckend: 20 Hektar Seen, 37 Hektar Gärten und mehr als 8 Bunker sorgen garantiert für eine spannende Partie.

Jumeirah Golf Estates, Green Community

Die luxuriöse Wohn- und Golfanlage verfügt über zwei Plätze, die jeweils einem bestimmten Umwelt-Motto folgen: „Fire“ und „Earth“. Auf der „Earth“-Anlage, die die Fülle der Natur mit ihren zahlreichen Seen, Bäumen und Büschen widerspiegelt, wird das Abschlussturnier der European Tour, die DP World Tour Championship, ausgetragen. Die „Fire“-Anlage ist mit ihren zahlreichen Hügeln und Vorsprüngen ein Stück anspruchsvoller und verlangt eine gut durchdachte Spielstrategie. Beide Plätze wurden übrigens von Greg Norman, einem australischen Profigolfer, designt.

Dubai Creek Golf & Yacht Club, Dubai Creek

Durch die zentrale City-Lage bietet dieser Golfplatz herrliche Blicke auf die Dubai Creek und dominiert stellenweise das pittoreske Ufer. Mit zahlreichen Wasser- und Sandhindernissen sowie Dattel- und Kokosnuss-Palmen ausgestattet, hat der 18-Loch-Platz für alle Golf-Enthusiasten ungeachtet ihres Handicaps etwas zu bieten. Für Spieler, die sich nach einer anstrengenden Partie stärken möchten, ist das ehrwürdige Klubhaus mit seinem extravaganten und typisch arabischen Segeln nachempfundenen Design, die perfekte Dinner-Adresse.

Arabian Ranches Golf Club, Arabian Ranches

Der einzigartige Golfclub inmitten der begehrten Lifestyle-Destination Arabian Ranches befindet sich nur einen Sprung von Dubais Sehenswürdigkeiten und Attraktionen entfernt. Golfer jeglichen Handicaps genießen hier das natürliche Arrangement der Löcher durch die zahlreichen Sanddünen des 18-Loch-Platzes. Der zu einem Großteil von Profigolfer Ian Baker-Finch im Jahr 2004 designte Club bietet neben einer außergewöhnlichen Partie Golf auch gemütliche Gästezimmer im luxuriösen Klubhaus, das im spanisch-kolonialen Design gehalten ist.