Zurück

Dubai, die Metropole in der Wüste der Vereinigten Arabischen Emiraten, hat ja Ähnlichkeit mit Las Vegas, der Metropole in der Wüste des amerikanischen Bundesstaates Nevada. Dubai darf man aber zu Gute halten, dass hier nicht nur die Glitzerwelt im Vordergrund steht, sondern dass man auch sehr viel Kunst, Kultur und sehr gepflegte Gesellschaft erleben kann. Von Traumstränden und außergewöhnlichen Attraktionen einmal ganz abgesehen. Doch ein wenig Las Vegas wird auch in Dubai einziehen: Nämlich durch das Hotel- und Casinoimperium MGM. Die US-amerikanische Gruppe MGM Resorts International wird in Dubai mit zwei neuen Hotels – einem MGM und einem Bellagio – debütieren.

Das neue Hotelprojekt soll über 1.000 Zimmer und 10 Villen verfügen und wird die längste Strecke der Uferpromenade, die jemals in Dubai entwickelt wurde, besetzen. Zu rechnen ist neben einer neunmonatigen Planungsphase mit einer dreijährigen Bauzeit, was zu einer wahrscheinlichen 2021 Eröffnung führt. Der Partner von MGM auf der Seite Dubais ist die Wasl Asset Management Group, ein Unternehmen, das aus der Dubai Real Estate Corporation (DREC) hervorgegangen ist.

Ähnlich wie in Las Vegas wird das neue MGM-Projekt Wasserspiele, ein Theater, unterschiedlichste Restaurants, Shops, traditionelle und interaktive Museen, einen Beach Club und mehrere Abenteuerzonen für Erwachsene und Kinder bekommen.

Das Bellagio in Las Vegas wurde vor allem berühmt durch seinen Fontänen (Fountains of Bellagio), einer computergesteuerten Wassershow. In einem See vor dem Hotel befindet sich eine Installation aus über 1200 Düsen und rund 4000 Lampen. Einige der Düsen schießen das Wasser über 140 Meter in die Höhe, andere sind beweglich und können ihren Strahl „tanzen“ lassen. Die Anlage wird vollautomatisch gesteuert. Täglich zwischen 15 und 24 Uhr zeigen die Fountains mehrmals pro Stunde ihre Show, die zu wechselnden Musikstücken choreographiert wird. Es sind etwa 30 verschiedene Stücke im Repertoire, u. a. The Pink Panther Theme von Henry Mancini und All Night Long von Lionel Richie.

Eines der weiteren MGM Resorts ist das Mirage in Las Vegas. Die gesamte Hotelanlage ist im Stil eines tropischen Regenwaldes mit üppiger Bepflanzung und Wasserfällen angelegt. Das Hauptgebäude beherbergt auf über 30 Etagen 3.044 Zimmer. Die markanten goldenen Fenster haben ihre Färbung von echtem Goldstaub, welcher im Tönungsprozess in die Scheiben eingearbeitet wurde. Im Hotel gibt es eine große tropische Pool-Landschaft, zahlreiche Restaurants und ein Spielcasino auf rund 9.000 m² Fläche.

Mit Einbruch der Dämmerung findet in den Abendstunden regelmäßig ein künstlicher Vulkanausbruch statt. Nach der Eröffnung des Hotels Bellagio wurde die Technik der Show von der Firma WET, welche auch die bekannten Fountains of Bellagio errichtete, überarbeitet, um die Show spektakulärer zu gestalten.