Zurück

Ressourcen sparen dank Trockenwäsche: Zur Reinigung seiner Flugzeuge nutzt Emirates bereits seit Anfang 2016 eine besonders umweltfreundliche Technik, welche die Einsparung von mehreren Millionen Litern Wasser pro Jahr ermöglicht. Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni 2017 hat die Fluggesellschaft die Drywash-Reinigung eines Airbus A380 in einem Video festgehalten. Mit der Methode, bei der im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren nahezu kein Wasser verbraucht wird, lassen sich so tausende Liter pro Wäsche einsparen.

Während jeden Fluges sammeln sich auf der Oberfläche von Flugzeugen Staubpartikel und Rußablagerungen, die das Fluggerät nicht nur verschmutzt wirken lassen, sondern es auch schwerer machen und so seine Aerodynamik beeinträchtigen. Üblicherweise wird ein Flugzeug zwar vier bis fünfmal jährlich unter dem Einsatz von Hochdruckreinigern gereinigt, dabei werden pro Säuberung für einen Airbus A380 jedoch 11.300 Liter Wasser benötigt, die Reinigung einer Boeing 777 beläuft sich auf etwa 9.500 Liter.

Das Drywash-Verfahren, das Emirates seit mehr als einem Jahr für die Reinigung seiner 260 Flugzeuge anwendet, kommt hingegen fast vollständig ohne Wasser aus: Zuerst wird ein flüssiges Reinigungsmittel auf der Außenhaut verteilt, das anschließend, nachdem es zu einem dünnen Film getrocknet ist, mit Mikrofasertüchern wieder abgewischt werden kann. Abschließend wird noch ein dünner Schutzfilm auf die Flugzeugoberfläche aufgetragen, der für längeren Glanz sorgt. Ein Team aus 15 Mitarbeitern benötigt für die Reinigung einer A380 ungefähr zwölf Stunden und neun Stunden für eine Boeing 777.

Emirates hat sich dazu verpflichtet, ein umweltbewusstes Unternehmen zu sein und betreibt eine der jüngsten und effizientesten Flotten weltweit. Zusätzlich zur Einführung der Drywash-Technik hat die Fluggesellschaft zahlreiche Maßnahmen für eine höhere Energieeffizienz entwickelt. So nutzt Emirates beispielsweise eine innovative Schaum-Waschtechnik für die Reinigung der Triebwerke, wodurch jährlich rund 200 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart werden können. Ein weiterer Meilenstein ist die Photovoltaikanlage mit einer Leistung von einem Megawatt, die in Zusammenarbeit mit Dubais Strom- und Wasserbehörde DEWA im Emirates Engine Maintenance Centre installiert wurde. Die Anlage umfasst 2.990 Solarmodule, die über 1.800 Megawattstunden Strom pro Jahr generieren sollen und so helfen werden, bis zu 800 Tonnen Kohlendioxidemissionen einzusparen.

Seit Januar 2017 bietet Emirates an Bord zudem neue, nachhaltige Decken aus 100 Prozent recycelten Kunststoffflaschen an. Die wärmenden weichen Decken werden mithilfe der patentierten ecoTHREADTM-Technologie hergestellt. Bei diesem innovativen Verfahren werden die Flaschen zunächst in Form von Plastikchips recycelt, bevor diese zu Polar-Fleece versponnen werden. Aus dem feinen Garn werden schließlich die weichen Decken gewebt. Bis Ende 2019 werden dank der ecoTHREADTM-Decken von Emirates 88 Millionen Plastikflaschen weniger auf Mülldeponien landen. Dies entspricht dem Gewicht von 44 Airbus A380-Jets.