Zurück

Dubai ist im Jahr 2016 in den Genuss von 25,5 Milliarden AED, oder von rund sechs Milliarden Euro an ausländischen Direktinvestitionen gekommen. Mit diesem Betrag liegt Dubai an Position sieben unter den Top 10 globaler Städte bei der Gewinnung ausländischer Investitionen. Die Investment Development Agency Dubai berichtet, dass 247 neue Investitionsprojekte in 2016 geschaffen wurden, die ausländische Investoren zu ihrem Ziel gemacht haben.

Der anhaltende Investitionszufluss in Dubai unterstreicht die Stärke der lokalen Wirtschaft und ihre Fähigkeit, neue Möglichkeiten für Investoren zu schaffen. Dabei überwiegen strategische Projekte und fortgeschrittene Technologieprojekte. Dubai ist heute die Drehscheibe für Finanzen, Wirtschaft, Handel und Tourismus. Massgebliche Treiber der Entwicklung der Vereinigten Arabischen Emirate im Allgemeinen und Dubai im Besonderen sind die Visionen vom Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate Seiner Hoheit Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan sowie vom Vizepräsidenten und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai Seiner Hoheit Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum.

Ein Großteil der Investoren kommt aus Kanada, Großbritannien, Frankreich, Spanien und den USA. Weitere Kapitalquellen konnten in Großbritannien, Indien, Deutschland und Italien aufgetan werden. Der Erfolg von Dubai, eine neue Investitionswelle zu gewinnen, liegt offensichtlich auch in der Tatsache, dass Dubai selbst verstärkt in Forschung und Entwicklung investierte.

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt in Dubai im Jahr 2016 war der Erfolg des Emirats bei der Gewinnung neuer Investitionen in Start-ups. Vor allem Tech-Start-ups sehen in Dubai einen idealen Ausgangspunkt für einen Unternehmensstart. Sie sehen Dubai als eine Stadt der Zukunft, die Talent, Innovation und neue Geschäftsmodelle fördert und inspiriert. Ausserdem wächst hier eine neue Generation von Unternehmen heran, die auf moderne Technologie angewiesen ist und Wettbewerbsfähigkeit sucht.