Zurück

Die Geschichte von Sharjah und die der Vereinigten Arabischen Emiraten war bis vor etwa 50 Jahren weitgehend undokumentiert. Über die Jahre haben Archäologen an Schlüsselstellen Fundgegenstände ausgegraben, die auf mehr als 125.000 Jahre menschliche Zivlisation hinweisen. Auch in Sharjah, dem drittgrößten Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate, wurden in den vergangen Jahren bedeutende und kulturhistorisch herausragende archäologische Funde gemacht. Diese, und die Geschichte der Ausgrabungen selbst, werden nun in einer eigenen einjährigen Ausstellung der Öffentlchkeit zugänglich gemacht.

Die Ausstellung ist eine Hommage an einen Beruf, der dazu beigetragen hat, die Geschichte der historischen Stätten aufzudecken. Auch heute noch dokumentieren Archäologen die Aspekte der Tausende von Jahren alten Zivilisationen. Sie erzählen mit ihren Funden ihre Kultur und Rituale, Handelspraktiken, soziale Ordnung, die Ernährung und zeigen die historischen Formen des Keramikdesign, der Kunst und des Schmucks auf.

Neben den Dokumentationen sind auch zahlreiche bedeutende historische Funde aus Sharjah zu betrachten. An diesen zeigt die Wissenschaft auf, welche Schritte hinter den Ausgrabungen stehen. So lernt man die Art der Dokumentationen mit Fotos, Karten und hochmodernen Überwachungsgeräten kennen. Die Besucher sehen, wie die Artikel mit Identifikationskarten markiert werden, die das Ermittlungsdatum und den Ort sowie die Detail-Informationen einschließlich Form und Material nachweisen. Auch die Maßnahmen zum Schutz empfindlicher Funde – vor allem menschlicher Skelette aus Tausenden von Jahren – werden dokumentiert.

Informationen zum Sharjah Archeological Museum: www.sharjah-welcome.com