Zurück

Im Shopping-Tourismus führen die Vereinigten Arabischen Emirate in der Region des Mittleren Ostens deutlich die Rangliste aller Länder an. Alleine die Mall of the Emirates lockte in den letzten zehn Jahren 56 neue Hotels in die unmittelbare Umgebung der Shoppingmeile. Untersuchungen zur Folge können Hotels in unmittelbarer Shopping-Umgebung bis zu 25 Prozent höhere Tagespreise verlangen und auch durchsetzen.

Für die Shopping-Touristen sind die Einkaufszentren und ihre Einrichtungen, wie Indoor-Skipisten und Aquarien, ein integraler Bestandteil der Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate. Hotels bieten entsprechende Reisepakete inklusive kostenlosem Transport, Cross-Marketing-Rabatten und kostenlosen Gutscheinen gemeinsam mit den Einzelhandelsgeschäften an.

Unter den sieben Emiraten führt Duabi die Liste des Shopping-Tourismus an. Der Einzelhandel in Dubai nimmt 40 Prozent aller Tourismusausgaben für sich in Anspruch. Zusätzlich wird dies von den städtischen Initiativen wie dem Dubai Shopping Festival und den Dubai Summer Surprises getrieben. Mit Abu Dhabi zusammen betreibt Dubai Shoppingzentren mit einer Gesamtfläche von rund 630.000 Quadratmetern. Diesem Erfolg versuchen nun auch andere Städte der Golfstaaten nachzueifern. So z.B. Muscat, Riyadh und Doha.