Zurück

Emirates SkyCargo hat schon viel Luftfracht befördert. Im Laufe der Jahre hat der Frachtcarrier Hubschrauber, Flugzeugtriebwerke, Landfahrzeuge, Ausrüstungen und Maschinen für die Bau-, Öl- und Gasindustrie, Stromaggregate und vieles mehr transportiert. Von Stückfrachtgut, Lebensmitteln und Tiefkühlware ganz zu schweigen. Nun ging aber auch ein tonnenschweres Rennboot auf eine lange Flugreise. Im Rumpf einer Emirates SkyCargo Maschine hat die „Neuseeland Aotearoa“, das Rennboot vom Emirates Team Neuseelands, die Reise von Auckland nach Bermuda angetreten. Dort geht sie Ende Mai beim Louis Vuitton America’s Cup Segelwettbewerb an den Start.

Emirates SkyCargo transportierte das Rennboot inklusive der gesamte Support-Ausrüstung einschließlich dem Mannschafts Begleitboot. Es dauerte vier Stunden, um den Ladevorgang der teilweise demontierten Einzelteile abzuschließen. Emirates SkyCargos Mitarbeiter arbeiteten dabei eng mit dem technischen Personal von Emirates Team Neuseelands zusammen. Die Luftfracht wog über 44 Tonnen. Die größten Einzelkomponenten in der Sendung waren die beiden Rümpfe des Schiffes, die über 15 Meter in der Länge gemessen wurden. Die Flugzeit betrug 18 Stunden und 50 Minuten mit einem 90-minütigen Tank-Zwischenstopp in Los Angeles.

Angesichts der logistischen Herausforderungen bei der Beförderung des Bootes hat Emirates SkyCargo den Planungsprozess mit dem Emirates Team Neuseeland mehrere Monate vor dem tatsächlichen Transportdatum begonnen. Die Teams diskutierten und erarbeiteten sich gemeinsam die wichtigen Details zur Durchführung des Transports ihrer wertvollen und sportlichen Fracht.