Zurück

Die Abras, die traditionellen Wassertaxis auf dem Dubai Creek, gehören zu dieser Stadt wie heute das Burj Al Arab oder der Burj Khalifa. Genauso zählt auch das Knattern des Motors oder der Gestank des Benzins zu dem Stadtbild von Dubai. Für ausgewählte Ziele setzt die Road and Transport Authority (RTA) jedoch auch elektrische Abras ein. Zum Beispiel für Touren rund um die Flamingo-Reservate in Ras Al Khor Wildlife Sanctuary.

Nur wenige Meter vom geschäftigen Treiben der Stadt entfernt liegen die Sümpfe des Naturschutzgebiets Ras Al Khor. Der Name Ras Al Khor bedeutet übersetzt ‘Kopf des Baches’, und in diesem Gebiet, das eines der wenigen Naturschutzgebiete in der Stadt darstellt, befindet sich tatsächlich der Ursprung des Dubai Creek.

In diesem Naturschutzgebiet, das sich über 620 Hektar an Salinen, Schlickwatte, Mangroven und Lagunen erstreckt, gibt es zudem drei Plätze, an denen sich Vögel gerne verstecken. Im Winter sind es aber die Flamingos, die allen anderen die Schau stehlen. Bei der letzten Zählung wurden über 500 gezählt. Wenn man genauer Hinschaut, erkennt man zwischen all dem rosafarbenen Gefieder jedoch auch andere Arten wie Graureiher, Silberreiher, Riffreiher, Kormorane, Stelzenläufer, Wasserläufer, Fischadler und viele mehr.

Besucher haben bei freiem Eintritt von Samstag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr Zutritt zu dem Naturschutzgebiet. Wenn man die Vögel beim Fressen beobachten will, sollte man am besten zwischen 9.00 und 9.30 Uhr kommen.