Zurück

Die Ergebnisse einer ersten Besucherbefragung im Auftrag der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority belegen, dass 85,5 Prozent mit ihrem Aufenthalt in dem aufstrebenden Emirat sehr zufrieden sind. Die Gäste aus aller Welt vergaben auf einer Skala von eins bis zehn acht oder mehr Punkte.

Als beliebteste Aktivität nannten 85 Prozent der Teilnehmer Aufenthalte am Strand, 45 Prozent den Besuch des Iceland Wasserparks und 29 Prozent Wellness-Angebote. Für die Geschichte, Museen und historischen Stätten interessierten sich besonders die internationalen Besucher. Bei Reisenden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zählten Spa und Wellness-Aufenthalte zu den beliebtesten Unternehmungen.

95 Prozent der durch die Nielsen Marktforschung Befragten unternahmen eine Urlaubsreise, drei Prozent besuchten Freunde oder Familie und zwei Prozent befanden sich auf Geschäftsreise.

Haitham Mattar, Chief Executive Officer der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA), freut sich: „Die Ergebnisse unserer ersten Besucherbefragung sind äußerst ermutigend und zeigen, dass wir und unsere Partner mit der Positionierung von Ras Al Khaimah als Allround-Destination den richtigen Weg eingeschlagen haben. Der Grad der Zufriedenheit ist bei allen Gruppen vergleichbar und unabhängig davon, ob sie als Familie, Einzelreisende und Paar bei uns unterwegs waren.“

Das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate besuchten 2016 820.772 Gäste (plus 10,9 Prozent gegenüber 2015). Das Aufkommen aus Deutschland stieg um 24,6 Prozent auf 90.388 Besucher. Die Einreisen aus der Schweiz entwickelten sich mit 5.787 (plus 12,63 Prozent) ebenfalls positiv. Die Zahlen aus dem österreichischen Markt steigerten sich um 33,18 Prozent auf 5.536 Gäste. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer stieg von 3,19 auf 3,32 Tage. Diese positive Entwicklung unterstützt das Ziel der RAKTDA von einer Million Besuchern pro Jahr bis Ende 2018.

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.