Zurück

Das nördlichste Emirat am Arabischen Golf, Ras Al Khaimah, genießt die Gunst der Urlauber und Erholungssuchenden. Das landschaftlich sehr abwechslungsreiche Urlaubsland konnte im Jahr 2016 die Besucherzahlen um fast 11 Prozent nach oben schrauben. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt über 800.000 internationale Gäste in das 45 Minuten vom Flughafen Dubai entfernte Reiseziel. Auch deutsche Gäste haben mit einem Anstieg von fast 25 Prozent zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. In der Summe sind es rund 100.000 deutsche Urlauber die im Jahr 2016 Ras Al Khaimah zu ihrer Urlaubsdestination machten. Rund 6.000 Gäste kamen aus der Schweiz, 5.500 aus Österreich. Damit werden die Anstrengungen der Tourismusbehörde RAKTDA belohnt, die sich in jüngster Vergangenheit zu einer sehr professionellen Organisation entwickelt hat.

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA, analysiert: „Das anhaltende Wachstum der Besucherzahlen nach Ras Al Khaimah ist Ergebnis der strategischen Initiativen und Promotion-Aktivitäten, die wir 2016 lokal und in den internationalen Quellmärkten gestartet haben. Gleichzeitig reift unser touristisches Angebot weiter und wir konnten in den vergangenen zwölf Monaten eine Reihe von Meilensteinen feiern. Dazu zählen die Eröffnung der Via Ferrata am Berg Jebel Jais sowie eine Reihe von internationalen Sport-Events und Konferenzen, für die wir Gastgeber waren. In ihrer Gesamtheit haben unsere Anstrengungen die Besucherzahlen sowohl aus traditionellen Märkten als auch aus neuen stimuliert.“