Zurück

Sharjah, eines der sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate, nimmt man mehr oder weniger als Vorort von Dubai wahr. Fährt man von Dubai nach Sharjah überquert man irgendwann unbemerkt die Grenze zu dem Stadtstaat bzw. Stadtemirat. Doch Sharjah, derzeit ca. 1,4 Millionen Einwohner, beherbergt die drittgrößte Buchmesse der Welt. Die diesjährige Messeveranstaltung fand vm 02. – 12. November 2016 statt. An der drittgrößten Buchmesse der Welt haben 1.681 Verlage aus 60 Ländern teilgenommen. An den elf Tagen wurden mehr als 1,5 Millionen Bücher präsentiert und 2,3 Millionen Besucher interessierten sich für die Literatur aus der Region und anderen Teilen der Welt.

Gemessen an der Zahl der Aussteller, Besucher und Direktverkäufe auf der Buchmesse, avamcierte die Buchmesse in Sharjah zur weltbedeutendsten Messe für Literatur. Der Ehrengast war dieses Jahr die Unesco, die in Anerkennung ihrer Bemühungen zur Förderung von Bildung und Kultur in den von Krieg, Konflikten und Naturkatastrophen betroffenen Ländern ausgewählt wurde.

Seine Hoheit Scheich Dr. Sultan Al Qasimi, der Herrscher des Emirats Sharjah, ist u.a. auch regelmäßig Gast auf der Buchmesse in Frankfurt. Hier stattet er den an der Messe beteiligten Kultureinrichtungen und Behörden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wie der Sharjah Book Authority, der Abu Dhabi Tourism and Culture Authority und der Stiftung Mohammed bin Rashid Al Maktoum Global Initiatives einen Besuch ab.

Eine wichtige Station auf der Frankfurter Messe 2016 war die Ausstellungsfläche des Olms Verlags, in der Seine Hoheit Dr. Al Qasimi die deutsche Fassung seines Buches „Sharjah – Die Geschichte einer Stadt“ signierte. In den Foren hat Dr. Al Qasismi betont, dass die Geschichte der Emirate nicht nach Jahren oder Jahrzehnten, wie sonst bei anderen Völkern üblich, sondern in Tagen berechnet wird. Dies lässt sich auf die sehr rasche Entwicklung und die täglichen Errungenschaften des Landes in allen Bereichen zurückführen.