Zurück

Neugierige können einen ersten Blick in das neueröffnete Trendhotel Dubais werfen. Am Mittwoch, 21. Dezember 2016 um 22 Uhr stellt SAT.1 in seinem neuen Format Mega! Hotels Jumeirah Al Naseem vor. Die 55-minütige Reportage gibt Einblick in eine der spannendsten Phasen eines Hotelbetriebs: die letzten Wochen vor der Eröffnung. Die Kamera begleitet das Hotelteam in der finalen Bauphase, bei Teamtrainings, Menüverköstigungen oder bei den letzten Vorbereitungen des Housekeepings für den Empfang der ersten Gäste am 1. Dezember 2016. So begleitet die Kamera unter anderem auch den gebürtigen Deutschen Tobias Pfister, der als Executive Chef das Küchen-Team mit 145 Mitarbeitern leitet.

Jumeirah Al Naseem – zu Deutsch „die Meeresbrise“ – steht für eine erfrischend neue Hotelwelt im Arabischen Resort Dubais. Mit seiner Lage zwischen Jumeirah Mina A‘Salam im Westen und Jumeirah Beach Hotel im Osten vervollständigt Al Naseem als viertes Hotel das Resort Madinat Jumeirah und den privaten Küstenabschnitt mit Blick auf das Burj Al Arab Jumeirah. Die Fertigstellung des Hotels markiert den Abschluss einer großen städtebaulichen Entwicklung, die vor 20 Jahren mit Eröffnung des Jumeirah Beach Hotels begann und die mit dem arabischen Hotel-Resort Madinat Jumeirah sowie dem berühmten Wahrzeichen Dubais, Burj Al Arab Jumeirah, fortgesetzt wurde. Jumeirah Al Naseem markiert jedoch nicht nur die Vollendung einer langjährigen Planung. Im Kreise seiner arabisch geprägten Schwester-Hotels steht Al Naseem für eine frische Interpretation arabischer Traditionen, Gastfreundschaft und arabischen Ambientes. Die Gäste erleben hier eine betont schlicht inszenierte, moderne Hotelwelt, die ihre arabischen Wurzeln sehr dezent in Szene setzt.

Es ist einfach, ein 5-Sterne-Hotel in Dubai zu finden. Aber im Madinat Jumeirah finden Gäste Dubai in einem 5-Sterne-Hotel: das arabische Resort verfügt über einen Souk mit eigenem Theater, über 40 Restaurants und Cafés, ein großes Talise Spa und das angeschlossene DNA Health Center für ganzheitliche Medizin. Gäste wohnen in vier Hotels und sieben arabischen Sommerhäusern für höchste Ansprüche. Fast vier Kilometer lange Wasserwege mit Abras als Wassertaxis verbinden die Hotels und Einrichtungen.