Zurück

Das Emirat Ras Al Khaimah entwickelt sich mehr und mehr zur Touristenattraktion in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Land an der Nordspitze der arabischen Halbinsel vermeldet zweistellige Zuwächse ihrer internationalen Besucherzahlen. Aus Deutschland betrug das Wachstum der Gästezahlen in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 im Vergleich zum Vorjahr sogar 53 Prozent. Auch aus Österreich (plus 31 prozent) und der Schweiz (plus 11,6 prozent) ist ein starker Urlauberstrom zu verzeichnen.

Ras Al Khaimah, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate, ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen weltweit. In allen Märkten arbeitet die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority mit den führenden Reiseveranstaltern zusammen.

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.