Zurück

Arabische Kunst flitzt über den Jumeirah Beach: Mit 101 bunten Buggies, gestaltet von Künstlerinnen und Künstlern aus den Emiraten, ist der Jumeirah Beach ab sofort um eine Touristenattraktion reicher. Die Golf Buggies sind ein Gemeinschaftsprojekt der Jumeirah Group mit den Regierungsinitiativen Dubai Culture und Brand Dubai. Sie tragen bei zur Umsetzung von Scheich Mohammed Al Maktoums Vision: Dubai bis zum Jahr 2020 zu einem Open-Air-Museum mit arabischer und internationaler Kunst zu machen. Gäste von Burj Al Arab Jumeirah, Jumeirah Beach Hotel und Madinat Jumeirah können die sechssitzigen Shuttles auf dem über zwei Kilometer langen Jumeirah Beach kostenfrei nutzen.

Das Design der Strandflitzer verbindet moderne Kunst mit dem kulturellen Erbe der Vereinigten Arabischen Emirate. So verbindet Hessa Al Awadhi die traditionelle Henna-Kunst arabischer Frauen mit Pop-Art, Eman Al Raesi greift große Meister wie Matisse, Picasso und Van Gogh in ihren Arbeiten auf und Sheika Bin Dhahers Illustrationen zeigen heimische Fischarten. Auch Sheika Wafa Bint Hasher Al Maktoum, Künstlerin und Mitglied von Dubais Herrscherfamilie, gestaltete zwei der Golf Buggies. In ihrem Design verbinden sich Formen und Figuren aus den Emiraten zu großflächigen Mustern. Der von Majid Alyousef gestaltete Buggie ist inspiriert von Scheich Mohammed Al Maktoums Dreifinger-Handzeichen, Symbol für die Worte „Win“, „Victory“ und „Love“.

Die Golf Buggies wurden vom dänischen Hersteller Garia exklusiv für Jumeirah hergestellt. Jeweils 20 Buggies sind mit dem gleichen Kunstwerk gestaltet. Der Buggie mit Nummernschild Nr. 1 ist ein Unikat, gestaltet von Sheika Wafa Bint Hasher Al Maktoum.