Zurück

Das Louvre Museum Abu Dhabi, auf einem dem Meer abgewonnen Gelände erbaut, ist in eine wichtige Projektphase getreten: Die Tourism Development & Investment Company (TDIC) hat berichtet, dass die Wasserschutzelemente, die während der Bauphase errichtet wurden, wieder entfernt werden. Für den Architekten Jean Nouvel ist dies ein wichtiger Schritt zur Realisierung der Vision des „Museums am Meer“.

Hierfür waren die Arbeiten in drei Phasen eingeteilt: Die erste Stufe war das Befüllen der seichten Gezeitenbecken, die das Museum ringsum umgeben. Mit der ersten Stufe wurde auch die zweite Stufe mit dem Abschalten der Wasserpumpen bereits beendet. Ständige Kontrollen haben sichergestellt, dass kein Wasser in die Keller der Gebäude eingedrungen ist. Diese sind durch eine ausgeklügelte Doppelmembrane wasserdicht geschützt. Mit der dritten Phase, der Entfernung der Wasserschutzelemente wird nun das Wasser auf das Niveau des Meeresspiegels gebracht.

Das Museumsgebäude selbst besteht aus einer 180 Meter im Durchmesser messenden Kuppel. Sie besteht aus vier äußeren Schichten rostfreiem Stahls und aus vier Innenschichten. Die Stahlkonstruktion ist 5 Meter hoch und unterstützt die Traglast. Die Montagearbeiten sind abgeschlossen. Ebenso die Kellergeschoße wie die Natursteinpflaster auf 30.000 Quadratmeter Fläche. Nun werden erweiterte Arbeiten in den wichtigsten Galerieräumen am Eingang und in dem Verwaltungsgebäude vorgenommen.