Zurück

Tausende von Komparsen haben die Logistik, die Laufwege und die Einrichtungen im Vorfeld ausgiebig getestet, und am 24. Februar 2016 wird er eröffnet: Der neue Concourse D, Terminal 1, am Dubai International Airport. Von hier aus fliegen alle Luftverkehrs-Maschinen, die nicht von Emirates durchgeführt werden. Concourse D ersetzt dann Concourse C, der dann überholt und renoviert wird, bevor er von der Fluggesellschaft Emirates übernommen wird.

Der neue Concourse D umschliesst ein zentrales Atrium und ermöglicht so kürzere Laufwege zu den Shops und Boutiquen, die sich auf rund 7.000 Quadratmetern Verkaufsfläche befinden. So kann man alle Filialen mit einem Rundblick erfassen, sieht bequem die zahlreichen Food & Beverage-Stationen ein und hat dennoch einen steten Blick auf die Abfluggates. Insgesamt umfasst die Gesamtfläche des Concourse D 33.000 Quadratmeter.

Zum Shoppen lässt der neue Concourse D so gut wie keine Wünsche offen. Beliebte Damenmode und Accessoires der Marke Tory Burch, und klassischer amerikanischer Schmuck von Tiffany sind selbstverständlich. Burberry ist mit einem Shop ebenso anwesend wie Polo Ralph Lauren, Paul Smith, Hugo Boss, Schweizer Uhren und Schreibgeräte-Hersteller Mont Blanc. Tumi Koffer, Coach, Longchamp, Furla, Salvatore Ferragamo und Jet-Set-Spezialist Michael Kors sind weitere bekannte Namen. Und dass man am Flughafen auch für Kinder einaufen kann, sichern die Marken Fendi, Little Marc Jacobs, Sonia Rykiel und Boss Kinder zu. Natürlich gibt es im Concourse D auch Elektronik u.a. von Apple, Samsung und Vertu.

Im Food & Beverage-Bereich stillen Pret A Manger, ein englischer Top-Sandwich-Anbieter, den kleinen Hunger vor dem Abflug. Der Österreicher Wolfgang Puck, bekannt als „Catering-Oscar“ vom Hotel The Address Downtown Dubai betreibt ein Restaurations-Betrieb im Concourse mit Frühstücks-Möglichkeiten, Delikatessen und to-go-Spezialitäten. Daneben gibt es Speisemöglichketen und Getränke im Noodle House (asiatische Küche), im Draft House (eine amerikanisch inspirierte Sports-Bar) und im Chocoholics, ein Paradies für Liebhaber von Kaffeespezialitäten und heisser Schokolade.