Zurück

Mit einem harten Gerichtsurteil wird der Etihad Airways Partner airberlin schwer getroffen. Die deutsche Fluggesellschaft, die schon lange um eine höhere Wirtschaftlichkeit kämpft, kann ab Mitte Januar gut ein Drittel ihrer Flüge nicht mehr mit dem arabischen Partner vermarkten. Dies ist das Ergebnis einer Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Braunschweig. Die Richter lehnten den Antrag von Etihad Airways ab, die Genehmigung für 31 Strecken, bei denen Etihad airberlin-Flüge als eigene verkauft, über den 15. Januar hinaus zu verlängern. Das Angebot von airberlin-Flügen bei der Etihad-Kundschaft hatte bei airberlin zu einer deutlich besseren Auslastung der Flüge geführt.

Zu der gerichtlichen Entscheidung über die sogenannten Codeshare-Flüge mit Etihad Airways nimmt das Management von airberlin wie folgt Stellung: „Wir bedauern die Entscheidung des Verwaltungsgerichts in Braunschweig. Für unsere Kunden entstehen dadurch keine Nachteile. Alle bisher gebuchten Codeshare-Flüge von Etihad Airways und airberlin werden wie geplant durchgeführt. Unser zukünftiger gemeinsamer Flugplan bleibt dadurch unverändert buchbar. Auch alle Flüge über Abu Dhabi hinaus in das weltweite Etihad Airways Netzwerk werden weiter gemeinsam vermarktet. Wir stehen weiter für den Wettbewerb in Deutschland und für ein besseres Produktangebot für unsere Kunden“.

Etihad Airways steht weiterhin zu airberlin: „Wir werden unseren Partner bei allen Schritten unterstützen“.

Nach eigener Aussage ist airberlin eines der führenden Luftfahrtunternehmen in Europa und fliegt im Jahr weltweit zu 138 Destinationen. Die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands beförderte im Jahr 2014 mehr als 31,7 Millionen Fluggäste. Durch die strategische Partnerschaft mit Etihad Airways, die zu 29,21 Prozent an airberlin beteiligt ist, und die Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz oneworld verfügt airberlin über ein globales Streckennetz. topbonus, das Vielfliegerprogramm von airberlin, ist mit mehr als 4 Millionen Teilnehmern eines der führenden Programme Europas. Die Airline mit dem mehrfach ausgezeichneten Service bietet mit 21 Airlines weltweit Flüge unter gemeinsamer Flugnummer an. Die Flotte gehört zu den jüngsten und ökoeffizientesten in Europa. airberlin zählt zusammen mit weiteren Airlines zu den Etihad Airways Partners, einer neuen Marke, mit der Etihad seit Ende 2014 gemeinsame Aktivitäten verbindet.

www.airberlin.com/de