Zurück

Etihad Airways, die nationale Airline der Vereinigten Arabischen Emirate, hat ein Abkommen mit Luggage Logistics bekannt gegeben. In dessen Rahmen soll der gesamte Gepäck-Management-Prozess an allen Flughäfen, die Teil des globalen Netzwerks der Fluglinie sind, neu aufgesetzt werden.

Mithilfe des hochmodernen Gepäck-Management-Systems (BMS) von Luggage Logistics kann Etihad Airways das aufgegebene Gepäck nun noch pünktlicher an die Fluggäste ausliefern. Zudem ist es nun möglich, Gepäckstücke während der Reise jederzeit unkompliziert nachzuverfolgen.

Darüber hinaus wird das BMS Flugpläne, wichtige Informationen über die Passagiere sowie Abflug-Kontrollsysteme miteinander vernetzen. So kann das Gepäck schneller identifiziert und in noch kürzerer Zeit vom Flugzeug zum Flughafen oder an die Terminals für den Weiterflug transportiert werden. Dies wirkt sich positiv auf die Einhaltung der Abflugzeiten und somit auch auf die Pünktlichkeit der Flüge aus.

Die Software arbeitet mit einer zentralen Datenbank, die alle wichtigen Informationen über das Gepäck aus verschiedenen Quellen verwaltet. Diese Echtzeitinformationen können schnell und effizient in den jeweiligen Operations Teams von Etihad Airways geteilt werden. Das stellt die Beständigkeit und Transparenz der Gepäckinformationen sicher.

Geert W. Boven, Senior Vice Präsident Airport Services von Etihad Airways, sagt: „Die Partnerschaft mit Luggage Logistics wird die Identifizierung, das Management und die Transferkontrolle für Fluggastgepäck über unser globales Netzwerk hinaus sowie an unserer Basis in Abu Dhabi enorm verbessern. Indem Verluste oder falsche Zustellungen von Gepäckstücken reduziert und die in diesem Zusammenhang auftretenden Verspätungen minimiert werden, können wir die Flugaktivitäten optimieren. Daher wird die neue Gepäck-Management-Lösung das Reiseerlebnis der Gäste erheblich aufwerten.“