Zurück

Vier auf einen Streich: Emirates begrüßte an nur einem Tag vier neue Flugzeuge in seiner Flotte und damit so viele Jets auf einmal wie noch nie zuvor in der Unternehmensgeschichte. Die Rekordauslieferung umfasst zwei Boeing 777-300ER, einen Boeing 777-Vollfrachter sowie einen neuen Jet vom Typ Airbus A380. Emirates ist der größte Boeing 777- und A380-Betreiber der Welt.

Emirates betreibt die weltweit größte Langstreckenflotte mit aktuell 238 Flugzeugen. Sie ist mit einem durchschnittlichen Alter von 6,5 Jahren zugleich eine der jüngsten Flotten in der Branche. Die Fluggesellschaft setzt den Fokus auch weiterhin auf Passagierkomfort an Bord und Effizienz im Flugbetrieb. Die Emirates-A380-Flotte umfasst mit dem Neuzugang 66 Jets. Mit den drei zusätzlichen neuen Boeing-Flugzeugen erreicht Emirates den Meilenstein von 150 Boeing 777-Auslieferungen seit der Erstauslieferung an die Airline im Jahre 1996.

“Die A380 und die Boeing 777 gehören heute zu den fortschrittlichsten, effizientesten und geräumigsten Flugzeuge in der kommerziellen Luftfahrt“, so Sir Tim Clark, President Emirates Airline. „Sie sind die zentrale Säule unserer Flotte und geben uns sowohl Flexibilität in der Streckenplanung als auch die Möglichkeit, unseren Kunden an Bord stets die neuesten Funktionen und Annehmlichkeiten anbieten zu können.“

„Durch unser langjähriges Bekenntnis zu beiden Flugzeugprogrammen unterstützen wir Arbeitsplätze und Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Flugzeugbaus, besonders in den USA und in Europa. Wir werden auch künftig eng mit beiden Herstellern zusammenarbeiten, um die Messlatte für Flugbetriebeffizienz und Bordprodukt noch höher zu setzen“, so Sir Tim Clark weiter.

Die vier neuen Flugzeuge belaufen sich auf einen Preis von 1,5 Milliarden US-Dollar. Bevor sie im regulären Liniendienst eingesetzt werden, unterlaufen sie umfassende Maintenance Checks. Auf ihren Jungfernflügen brachten die beiden Boeing 777-300ER-Jets Passagiere von Dubai nach Kuwait und Bombay. Der Boeing-Vollfrachter flog von Seattle, wo er gebaut wurde, direkt nach Hongkong, um holte dort 103.000 Kilogramm Fracht ab. Die neue A380 wurde auf der Strecke von Dubai nach Düsseldorf eingesetzt.